top of page
  • AutorenbildLea

Perú - Von Sand bis Schnee und von Meer bis Berge

Peru I Reisebericht I Video

Perú, das Land der Incas. Aber noch von vielem mehr! Insgesamt waren wir sieben Wochen in diesem schönen Land unterwegs, sind fasziniert von der Kultur und der Natur und würden sofort wieder gehen.

 



Das speziellste, grossartigste und schönste an Perú ist definitiv dessen Vielfältigkeit. Als wir anfangs September (Ui, das ist ja schon eine ganze Weile her, ;-) ) von Brasilien nach Perú eingereist sind, waren wir sofort geflasht! Unser erstes Ziel war der Titicacasee. Der sich auf knapp 4000 Meter über Meer befindende See liegt teils in Bolivien, teils in Perú und gilt als das höchste befahrbare Gewässer der Welt. Wir kamen direkt vom Tiefland, dem Amazonasgebiet. Die Strasse war unglaublich steil und ging in 100 Kilometer etwa 4000 Meter bergauf. Akklimatisierung war da leider nicht drin. Doch trotz unserer Kopfschmerzen und des Unwohlseins genossen wir die Fahrt sehr! Es war faszinierend zu sehen, wie sich das satte grün der Bäume in fades braun von Büschen verwandelte und die feuchte Luft plötzlich ganz trocken wurde.



Die Anden

Vom Titicacasee aus ging's weiter durch die Anden. Eine dreitätige Fahrt durch die Berge mit Lagunen, Flüssen und unwirklich schönen Landschaften. Und der krönende Abschluss dieser Fahrt, die uns ein wenig an die Lagunenroute in Bolivien erinnert hat, war der sogenannte Rainbowmountain und das Valle Rojo. Ein Berg, der die Farben eines Regenbogens hat und ein Tal, das rot leuchtet. Sowas haben wir noch nie gesehen, einfach wunderschön!



Die Incas

Die nächsten Wochen widmeten wir uns dann den Incas und dessen Bauwerken. Beginnend in Cusco, übrigens eine sehr schöne Stadt, besuchten wir diverse Inca-Stätten im sogenannten Heiligen Tal. Faszinierend, die Baukunst dieses Volkes. Perfekt geschliffene Steine, kreisrunde Terrassen und grosse Tempel. Eine riesige Ehre war für uns natürlich der Besuch eines der neuen sieben Weltwunder: Machu Picchu!



Das Mysteriöse

Nach dem heiligen Tal der Incas wartete ein weiteres peruanisches Mysterium auf uns, die Nazca Linien. Bis heute weiss man nicht genau, wie die perfekten Linien und absurden Formen in Übergrösse in den Boden gemalt wurden. War es eine Art Ritual, um nach Regen zu fragen, hat es was mit den Sternenkonstellationen und der Sonne zu tun oder waren es Aliens? Es gibt viele Vermutungen und Theorien rund um die Nazca Linien. Aber wissen tut es heute niemand mehr.




Die Wüste, die Hauptstadt, die Lagunen

Wer wusste, das Perú eine richtige Wüste mit grossen Sanddünen hat? Wir vorab jedenfalls nicht! Also ging's für uns nach den geheimnisvollen Nasca Linien direkt mitten in die Wüste, Sandboard und Buggy Tour natürlich inklusive. Das waren richtig spassige Tage und mal was ganz anderes, als das, was wir bis jetzt schon erlebt hatten. Ein kurzer Zwischenhalt in der Millionenmetropole und Hauptstadt Perús Lima und dann ging's wieder in die Berge. Wir tauschten also Sand gegen Schnee und erfrischenden Pisco Sour gegen warmen Tee. Der Nationalpark Huascarán ist bekannt für seine schönen Landschaften und Lagunen und natürlich fürs Wandern. Zwischen 4000m und 5000m ist das Wandern zwar deutlich anstrengender als wir uns das aus unseren Schweizer Bergen gewohnt sind, doch jeder Schritt lohnte sich! Diese Anden faszinieren uns einfach immer wieder aufs Neue, so schön sind sie!




Die Wale

Und als ob all diese Erlebnisse nicht schon genug an Abwechslung gewesen wäre, fuhren wir im Norden von Perú noch an den Strand, also wieder kurze Hosen und Sonnenschein. Doch wir kamen nicht (nur) für das Sommerfeeling an den Strand, sondern vor allem wegen den Buckelwalen, die sich zu dieser Zeit dort aufhalten. Das spezielle ist, dass sich die Wale insgesamt etwa vier Monate im Jahr um die Nordküste von Perú und Ecuador aufhalten, nämlich zur Paarung und dann wieder zur Geburt ihrer Kälber. Und noch spezieller ist es, dass die Buckelwale dort, die notabene bis zu 30 Tonnen schwer sein können, aus dem Wasser springen! Die Männchen machen das, um die Weibchen auf sich aufmerksam zu machen und die Weibchen wiederum tun das, um es ihren jungen Kälber beizubringen! Das Springen konnten wir leider nicht so gut auf Kamera festhalten, aber wir haben es gesehen!



Perú ist also unglaublich vielseitig! Es hat alles - Strand, Berge, Gletscher, Sandwüste, Grossstädte, Regenwald, Höhen, Lagunen, Kultur, rote Berge und richtig gutes Essen. (Um nur einiges zu nennen). Also ein perfektes Land zum Reisen! :) Aber eigentlich wollten wir in diesem Blog gar nicht so viel schreiben, sondern das Video für uns die Geschichte erzählen lassen! Also, viel Spass damit.



151 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page